Kommentar der anderen: Harmonische Farbenlehre reicht nicht

Standard

Die beiden Parteien liegen im Farbspektrum sehr nahe beieinander, programmatisch gibt es jedoch deutliche Unterschiede. Es braucht eine Urabstimmung über Rot-Pink

Entscheidend sei nicht, welche Konstellation auf den ersten Blick zusammenpasst, sondern welche Inhalte als Basis für die Regierungszusammenarbeit vereinbart werden. Über diese Vereinbarung sollten die Mitglieder der SPÖ Wien maßgeblich mitentscheiden dürfen, fordern Andrea Schmidt und Oliver Zwickelsdorfer von der Sektion 8 der SPÖ Alsergrund im Gastkommentar.

Hier der Link zum „Kommentar der anderen“:

https://www.derstandard.at/story/2000121670952/harmonische-farbenlehre-reicht-nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*